Skateboarding

Skateboarden bedeutet für jeden etwas Anderes. Für den einen bedeutet es riesige Rampen herunter zu fahren, für andere heißt es technisch anspruchsvolle Tricks in einer urbanen Umgebung auszuführen und für einige bedeutet es mit einem Longboard mit vielen Kurven und Slides über den Unicampus zu fahren. Egal ob beim Skatepark oder auf der Straße – Skaten bedeutet Kreativität, Freiheit und Gemeinschaft.factory-1283749_960_720

 

Für viele Skateboarder ist skaten eher eine Art Religion, als eine Freizeitbeschäftigung. Beim Skaten kann man seine Angst besiegen, Stress abbauen oder seine Wut loswerden. Außerdem ist eine perfekte Möglichkeit sich selbst bis ans Limit zu pushen und mit seinen Aufgaben zu wachsen.

Für viele steht das gemeinsame Fahren und Treffen im Mittelpunkt des Sports. Skateboarden verbindet und schafft neue Freundschaften. Jeder skatet aus anderen Gründen, aber der Kern und die Liebe für den Sport verbindet alle. Dabei ist es egal, ob du fünf oder 50 bist, ob groß oder klein, ob du Deutsch oder Englisch sprichst.

In den fünfziger Jahren hatten Surfer in Kalifornien die großartige Idee auf Beton surfen zu wollen. Sie erfanden kurzerhand das Skateboard. Zuerst waren diese kleine Surfbretter mit Rolleschuhen darunter. Kannst du dir vorstellen, wie das damals ausgesehen hat? Mit Sicherheit nicht alltäglich, sodass die ersten Skater mit ihren Boards eine Menge Blicke auf sich zogen. In den sechziger Jahren gewann das Skaten dann schnell an Popularität. Viele der heutigen Marktführer gründeten damals ihre Firma. Doch genauso schnell wieder Hype gekommen war, verflachte er wieder ab. Ende der sechziger fiel Skateboarding in ein tiefes Loch und es dauerte mehrere Jahre bis die Sportart sich davon erholte. Mitte der siebziger hatte Skaten dann sein Comeback. Jetzt entwickelte sich die klassische Szene, in der rasend schnell neue Tricks erfunden worden.

Der erste Trick war der Ollie, daraufhin folgten viele weitere. In den darauffolgenden Jahren wuchs die Skategemeinschaft immer weiter und der Markt vergrößert sich rasant. Ende der achtziger kam dann die Disziplin Halfpipe immer mehr auf. Damit wuchs auch das Medieninteresse und große Sender wie ESPN Strahlen vermehrt Wettbewerbe im Fernsehen aus.

In den letzten Jahren ist das Longboarding immer beliebter geworden. Die langen, an Surfbretter erinnernden Decks und teilweise sehr hohen Geschwindigkeiten machen den Sport für viele Jugendliche sehr attraktiv. Für mehr Informationen zum Thema Longboards checkt http://longboardtest.eu/